Rechnet sich das (SunTechnics Anlage auf Kampa-Haus) ???

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Rechnet sich das (SunTechnics Anlage auf Kampa-Haus) ???

      Hallo zusammen,

      ich bin derzeit noch unschlüssig über die Aussagen die so im Netz
      kursieren und möchte mal eure Erfahrungen einholen.

      Wir werden in Sommer 2008 mit Kampa ein "fast Passiv-Haus" (14 KwH)
      bauen und haben vor Photovoltaik im grossen Umfang aufs Dach
      zu montieren.

      Das Haus wird freistehend sein, ohne Beschattungen und hat eine perfekte
      Nord-Süd ausrichtung. Wir werden ein grosses Pult-Dach mit 30 Grad nach
      Süden haben. Soweit ich mitbekommen habe sind das schon mal die
      besten Vorrausetzungen die man erzeugen kann.

      Wir können circa 100 qm Dachfläche "zuplastern" was ungefähr für eine
      8 bis 9 kwP Anlage reichen sollte.

      Da wir mit SunTechnics (exklusive Partner von Kampa) zusammen kommen
      hoffe ich das dies eine hochwertiger Ausstatter ist.

      Mein Fragen:

      1) Uns wurde gesagt das wir bei den Vorraussetzungen und bei der grösse
      auch bei einer Vollfinanzierung monatlich circa 100 bis 105 Euro Plus haben.
      Ist das realistisch ???

      2) Hat jemand hier erfahrung mit Kampa und SunTechnics und kann berichten ob das Gut oder schlecht gelaufen ist.

      Gruss

      Yoshie
    • Willkommen Yoshie,

      ...das ist einfach zu beanrworten:
      ich würde durchaus ein Haus mit Kampa bauen, :)
      bedauere allerdings die Aktionäre dieses Unternehmens...:mad:

      Suntechnics hat IMHO inzwischen auf jeden Fall das notwendige Wissen zum Bau leistungsfähiger Anlagen...:cool:

      ...ich vermute, Du behälst bei 9 kWp im Norden dieser Republik knapp 100 Euro, im Süden eher 105 Euro / Monat über,
      wenn die Vollfinanzierung nicht mehr als 200 Euro netto / Monat kostet...
      (vielleicht bei einer Laufzeit von 20 Jahren???):confused:

      Luke
    • Hi Luke,

      danke für deine Antwort.

      Kampa sind zwar nicht die billigsten aber da ich/wir schlüsselfertig bauen
      wollen und ich auch keine Zeit für die Behördenrennerei habe bin ich
      dankbar das ich das bei Kampa abladen kann.

      Ich werde mir aber trotzdem (ist mir sogar von dem Kampa Verterter angeboten worden) einen unabhängigen Sachverständigen holen der die
      wichtigsten Bauabschnitt kontrolliert. Das koste zwar nochmal gut 400 Euro
      aber bei fast 300.000 Euro für das Haus macht das den Kohl auch nicht
      mehr fett :)

      Zum Thema:
      Kampa erzählt mir was von 3990 Euro (all Inkuslive) für den Kwp. Das
      scheint mir OK zu sein.

      Wir werden aufjedenfall Photovoltaik machen da unsere Bauvorschriften
      das mit sich bringen ("50-Solarsiedlungen für NRW").

      Sobald mal die Berechung und Finanzierung vom SunTechnics Mitarbeiter
      berechnet bekommen habe liefere ich mal neue Infos...

      Erstmal schön das wirklich von anfang an ein kleines Plus abzeichnet. Unsere Monatlich Belastung fürs Haus ist nämlich schon recht knackig.
      Dafür werden wir nur Nebenkosten von circa 25 bis 40 Euro im Monat haben
      da wir bei 15 bis 18 KWh Verbrauch für Haus (Lüftungsheizung, Warmwasser) rauskommen werden. Zurzeit zahlen wir fast 1300 warm
      und das war bei mir der Punkt wo ich es nicht mehr eingesehen habe.

      So genung geschwachfelt :) demnächst liefere ich genaue Zahlen.

      Danke und Gruss erstmal

      Yoshie
    • Hi Yoshie,
      also 3990 Euro / kWp ist doch 'ne schöne Aussage...
      ...ich gehe von einem Nettobetrag aus...
      ...und das in NRW...

      hier findest Du die
      Jahresstrahlungskarten von 2005, 06 und 07...

      IMHO ist die Karte aus 2005 für zukünftige Ertragsprognosen durchaus brauchbar...
      und nach meiner Erfahrung muss jetzt auch nicht besonders spitzfindig und beeindruckend
      umfangreich gerechnet werden...

      bei einem unverschatteten Süddach mit 30° bis 45° Neigung würde ich schlicht den Faktor 0,9 verwenden, um,
      unter Bezug auf Deine geplante Anlage, die Strahlungsenergie/m² in Strahlungsenergie/kWp umzurechnen...
      ...eine moderne, störungsfrei und intelligent konzipiert und konfigurierte Anlage vorausgesetzt
      (aber da sehe ich bei Suntechnics keine Probleme)

      Du wirst also, in Abhängigkeit Deines Standorts, in den nächsten Jahren mit
      einer Ernte von ca. 900 kWh/kWp rechnen können,
      bei einer Vergütung von 0,4675 Euro pro kWp also mit 420 Euro / kWp
      ...unter der Berücksichtigung von Betriebskosten, Degradaton und 4% Kapitalmarktzins
      sowie bei braver Anlage des erwirtschafteten Kapitals in einem entsprechenden Sparvertrag
      hättest Du nach meiner Einschätzung in 20 Jahren ein Plus von ca. 4.000 Euro/kWp
      gegenüber der entsprechenden (Geldmarkt)-Anlage des Investitionsbetrags...:)

      ...und zudem nach 20 Jahren eine (hoffentlich) noch gut funzende Energiequelle...:D

      ...neben einem inflationär gemeuchelten Geldhaufen...:eek:

      ...Dein Steuerberater wird sicher wissen, ob eine Fremdfinanzierung besser ist...

      Luke
    • Luke wrote:

      Willkommen Yoshie,

      ...das ist einfach zu beanrworten:
      ich würde durchaus ein Haus mit Kampa bauen, :)
      bedauere allerdings die Aktionäre dieses Unternehmens...:mad:

      Suntechnics hat IMHO inzwischen auf jeden Fall das notwendige Wissen zum Bau leistungsfähiger Anlagen...:cool:

      ...ich vermute, Du behälst bei 9 kWp im Norden dieser Republik knapp 100 Euro, im Süden eher 105 Euro / Monat über,
      wenn die Vollfinanzierung nicht mehr als 200 Euro netto / Monat kostet...
      (vielleicht bei einer Laufzeit von 20 Jahren???):confused:

      Luke


      Hallo,

      ich war auch bei Kampa um ein Haus anzuschauen. bei der Finanz. Frage kam der Berater mit der Photovoltaique Moeglichkeit mit ca. 100? plus.
      Wenn ich Ihre EMail richtig verstanden habe, also es haengt von der Flaeche auf dem Dach. Das Haus was mich interessiert wird vielleicht eine Flaeche von 30 qm , ich denke, maximal 32qm. werde ich weniger bekommen ?
      ich meine die Investition fuer 32qm ist weniger als fuer 100qm
      Danke fuer Infos

      Jean-philip
    • Hallo Jean,

      deine Fläche erscheint mir sehr klein.
      - SunTechnics-Module zwar gut aber nicht die besten am Markt.==> kleine
      Fläche erfordert hocheffizennte Module die aber auch wieder teuerer sind
      - Ist die Dachfläche perfekt nach Süden ausgerichtet (sonst leistungsabfall)
      - Ist die Dachneigung zwischen 30 und 37,5 Grad (sonst Leistungsabfall)
      - in welchem Bundesland wohnst du ? ==> unterschiedlicher Sonnenertrag
      - Hast du verschattung durch Nachbargebäude, Bäume etc. bzw. ist damit
      zu rechnenen das in den nächsten 20 Jahren ein Schatten auf dein Dach
      fallen wird....

      Ertag zu Kosten lohnt sich i.d.R. ab einer 7 bis 8 kwp Anlage. Da sollte
      mann mit einer schwarzen Null raus kommen. Mit guten SunTechnics
      Module kannst du 1 kwp mit circa 7 bis 8 qm unter obtimalen Bedingungen erzeugen. Bei deinen 32 qm sind das gerade mal 4 kwp..

      Zu den Kosten kommen nämlich noch..
      - Versicherung
      - Mietkosten für den Zähler
      - Reberaturrücklagen
      - ein Rechnung des Leistungsabfalls der Module
      - Inflationskosten
      ...

      Zum Ertag kommt neben den 0,468 cent noch die Abschreibung nach
      AFA für die Anlage. Wie gesagt lässt sich das nicht so pauschal
      beantworten.

      Letztendes kannst du dir unverbindlich mal eine Berechnung von SunTechnics machen lassen. Erfordert allerdings einen Kaufvertrag mit Kampa und finale Pläne.

      Ich werde jetzt mit eine lokalen Anbieter die leistungsstärksten Module
      (210 Watt auf 1,3m2 von Sanyo) verbauen. Das ganze wird um die 55000
      bis 60.000 Euro kosten aber ich gehe dann mit einem dicken Plus daraus.

      Da ich mich exterm ausgebieg mit den Berechnungen, Finanzierungs-Mittel
      usw. beschäftigt habe kannst du mich gerne löchern..

      Häuslebaue müssen zusammenhalten :)


      Gruss Josh