Ein paar Fragen zur Stromversorgung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein paar Fragen zur Stromversorgung

      Hallo zusammen!

      Das Thema hat leider nicht direkt etwas mit Photovoltaik zu tun, ich denke aber trotzdem dass das hier ganz gut passt. Background:
      Und zwar wurde meinem Sohn letztens der Strom abgestellt - er wohnt in einer WG mit zwei anderen Menschen. Rechnungen wurden nicht bezahlt und jetzt stand er da eine Woche ohne Strom und mit einer großen Rechnung. Jetzt möchte er den Anbieter wechseln.

      Was würdet ihr also jungen Menschen für einen Tarif empfehlen? Lohnt es sich, da viel zu recherchieren, um einen günstigen Tarif zu finden? Was haltet ihr von Ökostrom? Sind die Kosten dort viel höher? Welche Tarifarten gibt es? Welche Nachzahlungen kann es möglicherweise geben?

      Freue mich über jede Antwort.

      Grüße
    • Hallo Gelbe Sau,

      das klingt ja erst mal gar nicht gut, hat dein Sohn denn zumindest die Summe bezahlt, die erforderlich ist, damit der Techniker den Strom wieder entsperrt?
      Bei welchem Anbieter war die WG deines Sohnes denn? Bei den örtlichen Stadtwerken?

      Es ist schwer jemanden etwas zu raten, wenn man keine genauen Hintergrundinformationen hat. Wenn du mich allerdings nach meiner individuellen Meinung fragst, dann würde ich raten, immer Ökostrom zu bestellen, auch wenn der ein wenig teurer sein könnte. Schließlich fördert das den Ausbau der erneuerbaren Energien und schafft Arbeitsplätze, da hat man eine ganz persönliche Verantwortung gegenüber der Umwelt und künftigen Generationen.
      Zudem würde ich immer empfehlen einen Stromvergleich vor Ort zu machen, denn häufig ist der Grundversorger viel teurer als andere Anbieter. Dafür gibt's ja einige Seiten im Netz. Bin durch Google z.B. hier gelandet und das sieht ganz gut aus:
      Worauf ich allerdings achten würde ist die Vertragslaufzeit. Bei den Stadtwerken beträgt sie nur einen Monat, bei anderen Anbietern manchmal bis zu 2 Jahre. Sollte die WG deines Sohnes sich auflösen, so könnten sie an diesem Punkt Schwierigkeiten bekommen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DimSun ()