Energiedichte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Energiedichte

      Hallo

      Ich habe da bei WIkipedia eine Seite über Energiedichten gefunden.

      Was ich nicht verstehe ist Wasserstoff.

      Wasserstoff (inkl. Hydridtank) 1,19 MJ/Kg und Waserstoff 1Bar ohne Tank 120 MJ/Kg - das nenne ich einen Unterschied.

      Restmüll (feucht) 11 MJ/Kg

      Okay, Adenosintriphosphat ist etwas besser als ein Bleiakku.

      Ich mag einfach nicht mit Lithium hantieren. Der Akku war völlig tot, trotzdem wurde eine Zelle warm-heiß. Bei den neuen habe ich natürlich aufgepaßt. Aber ich finde das viel zu gefährlich zum selberbauen. ich mag NiMH, aber die laufen sich immer so halbtot, also irgendwie gehen sie noch. Man müßte sie wie im alten Prius zwischen 30-70% Ladung halten. Aber der kam mit Batterien ganze 8Km weit. Ich denke, der Prius ist einfach sparsam. Auch halten solche Zellen keine 100.000Km. Nickel Cadmium war einfach besser.

      Ich wollte einfach nur beim Stargate schauen mal einen Überblick, was denn so geht. Also ob es bei Lithium bleibt, bis es nicht mehr genug gibt. Jetzt ist eben so einen Zeit, wo es einen guten Markt gibt, die Zellen billiger werden, aber Lithium noch nicht zu teuer wird. Ich halte von diesem E-Auto Hype gerade in etwa so viel wie die Berichterstattung über Frau Merkel.

      Wasserstoff kann man vergessen. Es sei denn man läßt einen Zeppelin über dem Auto herfliegen mit Schlauch.

      Also Alluminium Luft ist gerade noch interessant mit 4,6 MJ/Kg - ist noch besser als Thermit und TNT.

      Aber ansonstne läuft es doch auf Braunkohle, Steinkohle, Methan etc.. raus.

      Proton Proton Reaktion auf der Erde ist Schwachsinn. 627.000.000 MJ/KG ist ja ganz witzig, aber das wird nie was.

      Also künstliches Methan müßte es sein oder künstliches Benzin, bessere Filter bei Kohle.

      Bei Stargate Atlantis kommt immer ein ZPM. Wenn man sich jetzt eine Speichermaschine bauen will, ist doch alles nur Humbug. Ich meine 3000Km mit dem E-Auto sind schon wenig. Bei Batterien ist doch nur Alluminium Luft interessant.

      ich meine hier, da gibt es kein Geld für Photovoltaik. Die Stadt sieht dsas nicht ein. Sie braucht den Unsinn nicht. Die zahlen für Überkapazitäten, und sollen noch nutzlosen Strom annehmen. Die haben die Anlagen wieder vom Dach oder die Zähler entfernt. Hier heißt das, der will abkassieren.

      Und ich weiss doch noch, das war so 2008 mit der Stromtrasse. Von Nord nach Süd. Weil die den überschüssigen Strom nach Südeuropa verkaufen wollten. Jetzt denken alle sie haben Atomstrom, wollen EE Strom und bekommen aber Kohlestrom. Aber sie können die Trasse bauen und Südeuropa den Strom aufdrücken. Ich meine, es geht nirgends das Licht aus, aber es konnten wieviele Atomkraftwerke abgeschaltet werden? Da war auch die Diskussion bei der Verlängerung der Laufzeiten, dass die Kraftwerke technisch okay sind, aber eben gar nicht mehr gebraucht werden. Auch kann man den Müll nicht im Meer versenken wie in den 70ern. Deutschland hat keine Wüste, also ist Atom Unsinn. Der Glücksfall Fukushima war ja praktisch, aber ich denke für 13% so viele Vögel zu killen mit Windrädern, die dann sowieso irgendwann umknicken.

      Also ein ZPM - ein Zero Point Modul. Welche Energiedichte würde man da nehmen? Also jetzt realistisch und ohne Strahlung? Das läuft doch auf einen Diesel oder Methantank raus. Es ist doch überhaupt nichts auch nur in der Nähe, wenn man nur von dieser Wikiseite ausgeht de.wikipedia.org/wiki/Energiedichte. Ich dachte nicht, dass Lithium so viel schlechter als 1 Liter Diesel ist. Da habe ich mal andere Zahlen gelesen. Magnetgelagerter Supraleitender Generator etc.. Es sind ja nur die Werte der Energiedichte, aber es kommt nicht mal was theoretisch an Fossile Brennstoffe ran. Ein Batterietyp hat vielleicht 10% davon.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MattG ()

    • Ach ja, nur zum Verständnis. Das war eine Science Fiction Überlegung, dann hat aber die Realität zugeschlagen.

      ich meine man kann doch nie mit Batterien, so große Energiemengen speichern, wie sie ein Land benötigt. Bleiakkus 0,11 Lithium etc. so um 0,5. Die Energiewende gibt es gar nicht. Da geht es eher um Jamaika oder sonstwas. Dass die Windräder soviel bringen, ist schon erstaunlich und auch gut. Aber ansonsten? PV Analgen sind keine mehr auf den Dächern. Das war wegen der Förderung. Aber die Stadtwerke lassen sich die Kontrolle nicht nehmen und keiner läßt sich die Kraftwerke schließen. Und es klappt nicht, der eine produziert den Strom auf den Dach, mehr als er braucht, und ein anderer bekommt ihn. Die Leute wollen das nicht. Die Städte wollen das nicht. Die bekommen Geld für Strom, aber geben keines dafür her. Die wollen halt einfach nicht. Abkassieren, mit einer Solaranlage heißt das, nicht Deutschlandweite Solarkommune. Selbstversorgung wird wohl irgendwann verboten. Steuern auf E-Autostrom. etc.. Realität meine ich hier, also was geht, nicht was beschlossen wird und sich dann keiner dran hält oder es nur ein politischer Schachzug ist.

      Der Palmer hat mir gesagt, das Solar und Solarwarmwasser Haus gegenüber ist nur Geldverschwendung. Und auch privat eine PV Analge ist nur Geldverschwendung. Die Handwerker haben damals gesagt, ich mache dir das Solardach, aber ich hole die Module nicht wieder runter. Und sie sind in der ganzen Straße wieder runter. Die wollten ihr Geld zurück, solange die Dinger noch was Wert sind. Die Stadt ist auch ausländerfeindlich. Man bekommt keinen Arzttermin, die weigern sich Ausländer zu behandeln. Viele gehen nach Stuttgart zum Arzt. Aber vor sich selbst sind es keine Nazis. Aber sie sind es.

      Also es gibt nichts, was ein Auto mit 200 Kilo Batteriegewicht 3000Km weit bringt? Wird es nie geben?

      Ja da schaue ich Stargate und die Realität hat zugeschlagen.