Bitte um Unterstützung bei der Berechnung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Bitte um Unterstützung bei der Berechnung

      Hallo zusammen,

      im Rahmen meines Studiums erstelle ich eine Software-Anwendung, welche unter Berücksichtigung verschiedener Parameter ermitteln soll, ob / wann sich die Installation einer PV-Anlage lohnt. Hier ist mein Ziel, den Ertrag in kWh zu ermitteln und unter Berücksichtung der Einspeise-Vergütung den Installationskosten etc. gegenüber zu stellen.

      Aktuell bin ich dabei, mir das Wissen um PV anzulesen und benötige bitte in einem zentralen Punkt Unterstützung. Ich kann aktuell nicht nachvollziehen, wie sich der Ertrag in kWh errechnen lässt und zwar auf Basis der folgenden Angaben (wovon ich hoffe, dass ich alle für die Errechnung notwendigen Angaben mittlerweile zusammen habe):

      * Neigung der Anlage [Grad]
      * Orientierung der Anlage [Grad]
      * Sonnenschein-Dauer [h]
      * Sonnenlicht-Dauer [h]
      * Wirkungsgrad der Anlage [%]
      * Wirkungsgrad des Wechselrichters [%] (ist dieser ggf. bereits auch bei dem Wirkungsgrad der Anlage mit berücksichtigt?)
      * Fläche der Anlage [qm]

      Vermutlich ist es ganz ganz einfach, aber ich studiere aus gutem Grund nicht Physik, sondern Informatik :)

      Die Sache mit der Vergütung habe ich bereits nachgelesen und verstanden :D

      Und jetzt hoffe ich ganz ganz doll auf eure Unterstützung.
      Vielen lieben Dank!
      Anja
    • Hallo Anja,

      auch ich habe mich seit einiger Zeit mit der Thematik befasst. Allerdings nicht um eine Software zu entwickeln, sondern weil ich auch eine Anlage installieren werde. Ich kann mir vorstellen, dass es nicht so leicht ist eine zuverlässige Software zu entwickeln, da sehr viele Parameter berücksichtigt werden müssen, die Du ja auch schon aufgezählt hast. Ich wünsche Dir jedenfalls viel Erfolg.

      Vielleicht nutzt Dir dieser Link ja was:

      pv-excel.de/

      l.G.

      Andreas
    • Anja wrote:


      Vermutlich ist es ganz ganz einfach, aber ich studiere aus gutem Grund nicht Physik, sondern Informatik :)

      Die Sache mit der Vergütung habe ich bereits nachgelesen und verstanden :D



      Hi Anja,
      das ist keineswegs ganz einfach sondern für die praxistaugliche Relevanz schlicht unmöglich...
      ...Du kannst ja die atmosphärischen Parameter inkl. Wolken nicht einfach ausklammern
      ...also bleibt Dir nur die Chance, eine brauchbare, über viele Jahre erstellte Einstrahlungs-Datenbank
      mit regionaler Zuordnung zu nutzen...
      ...diese Datenbank gibt es...allerdings nur in Verbindung mit dem Programm,
      welches Du eigentlich erstellen sollst...
      ...also ist Dir mit PVGIS auch nicht wirklich geholfen...
      sorry...;)

      Luke
    • Nun, es ist so, dass es hier nicht auf die 1000%tig richtige Berechnung ankommt, sondern darauf, wie das Programm programmiertechnisch entworfen und umgesetzt worden ist. Von daher vernachlässige ich guten Gewissens die Wolken :D, die Rechnung sollte nur eben im Ansatz stimmen und nicht auf dem Umrechnungskurs von DM zu Euro basieren :eek:.

      Wir haben nun jemanden aufgetan, der am Montag entsprechendes Input gibt.

      Grüsse, Anja