ARH_Solar_Banner-468x60-Fragebogen

Bleiakkus: mir fehlen jede Menge Informationen...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Bleiakkus: mir fehlen jede Menge Informationen...

      Moin erstmal alle zusammen,

      ich möchte mir eine Insellösung für mein Häuschen aufbauen:

      - Solarpanelzusammenschaltung mit 72V Ausgang und 1.8KW peak
      - MPPT Controller
      - Wechselrichter mit automatischer Umschaltung auf EVU bei zu niedriger Akkuspannung mit max. 4KW Dauerleistung
      - 48V Akkuystem, bestehend aus 4 x 12V AGM mit 200Ah

      ...und genau bei den Akkus bzw. der Umschaltung kommen die Fragen. Ich habe die Akkus mit einem Balancer hintereinander geschaltet, die Spannungen überwache ich mit einem Arduino. Jede Batteriespannung wird einzeln gemessen. Theoretisch funktioniert das Ganze auch schon - die Ladung der Akkus funktioniert perfekt. Wo ich noch Probleme habe ist die automatische Umschaltung zu konfigurieren.

      Aktuell ist die Ladeschluss-Spannung am MPPT Controller so eingestellt dass bei 57V gesamt "dichtgemacht" wird. Bei 56V soll von EVU auf Solarstrom umgeschaltet werden. Entweder ist der Akku dann eben gut gefüllt oder die Panels erzeugen so viel Energie, dass der Ladestrom einen so starken Anstieg der Akkuspannung nach sich zieht. Die Umschaltung auf Inselbetrieb funktioniert auch schon. Wenn die Sonne gut scheint läuft auch alles brav mit selbsterzeugtem Strom. Wenn jetzt die Last größer wird (z.B. die Waschmaschine mit ihren 2.2KW peak ist im Betrieb) dann wird ja ein durchaus nennenswerter Strom aus den Akkus gezogen - sagen wir rund 50A. Bei diesem Strom bricht die Akkuspannung schon deutlich zusammen, auch, wenn die Akku noch gut voll sind. Das führt dazu, dass sehr schnell (zu schnell) wieder auf EVU geschaltet wird. Nach 30 Sekunden werden die eingestellten 46V Schwellspannung schon unterschritten und es geht zurück auf EVU. Meine Vermutung: eine solch triviale Umschaltung nur mit der Akkuspannung ohne Berücksichtigung des entnommenen Stromes ist Dummfug. Die Umschaltung muss deutlich intelligenter erfolgen: es muss die Spannung und auch der entnommene Strom überwacht werden und es müssen Kennlinien definiert werden, bei welchem Strom welche Spannung als Umschaltschwelle dienen können. Ich habe mir schon einen Wolf gegoogelt: ich habe kein einziges Datenblatt eines Bleiakkus gefunden in dem solche Kennlinien zu finden sind. Habt ihr da vielleicht Infos für mich? Leider kenne ich nur noch die Möglichkeit der Säuredichtemessung zur Bestimmung des Ladezustandes. Das wäre zwar die beste Methode - aber das geht nicht elektronisch / automatisch - oder??

      LG
      DF8OE
    • ARH_Solar_Banner-300x250-Fragebogen