ARH_Solar_Banner-468x60-Fragebogen

15kWp Inselanlage

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • 15kWp Inselanlage

      Guten Tag,

      ich arbeite selber als Elektrotechniker und möchte gerne zuhause eine PV-Anlage bauen, die Inselfährig ist, aber im Normalbetrieb ins öffentliche Netz einspeist. Ich habe mich in den letzten Tagen und Wochen sehr mit dem Thema beschäftigt und habe schon eine Idee wie diese Anlage aussehen soll bzw. welche Komponenten ich verbauen möchte, bitte aber um Hilfestellung ob meine Ansichten komplett falsch sind oder das ganze Umsetzbar ist.

      Gedacht habe ich an eine 15-20kWp Anlage, mein ganzes Stromnetz möchte ich natürlich 3phasig inkl. Speicher aufbauen.
      Verwenden möchte ich 3 Stück Victron Multiplus 2 Wechselrichter mit jeweils 3kW Leistung. Angeschlossen soll dort eine alte Tesla Auto Batterie mit 20kWh werden. Meine Frage hierzu schonmal... Was brauche ich genau noch dazu, dass meine Wechselrichter mit der Batterie umgehen können?

      Nun gibt es ja einige Möglichkeiten, wie ich die Energie aus den Modulen zu mir ins Haus/öffentliche Netz bringen kann.
      Entweder über die DC/DC Wander (MPPT´s von Victron), die direkt im DC-Bereich hängen und somit die Batterie auch "effizient" laden. Der ganze Strom, den ich aktiv verbrauche und der eingespeist werden soll, muss nun zuerst einmal über die MPPT (ca. 98% Wirkungsgrad) und dann anschließend noch über den WR (ca. 95%) fließen, bevor ich ihn verwenden kann. Speichern ist hier effizienter, dafür das verbrauchen im Vergleich zu nachfolgenden Variante eher weniger.
      Einziges Problem hierbei, meine 3 WR haben eine Leistung von 9kW in Summe, wodurch ich diese höchst wahrscheinlich gegen 3 Stück 5kW oder 6 Stück 3kW (jeweils 2 pro Phase austauschen muss)


      Alternativ dazu könnte ich nun die Batterie in den DC-Kreis meiner Multiplus2 WR hängen und im AC-Kreis, der im Inselbetrieb aktiv ist einen Fronius Symo ( angenommen 15kW) mit allen Modulen draufhängen. Somit erzeugen mir meine Victron WR ein Netz und der Fronius kann damit arbeiten. Den direkt verbrauchten Strom aus den Modulen bekomme ich direkt über den Fronius (98%) und kann diesen "effizienter" nutzen als mit der vorherigen Variante.
      Meine Frage hierzu, laut Datenblatt vom Victron wird hier beschrieben, dass ich die Zuleitung vom Netz mit 32A maximal vorsichern darf und der AC-Kreis im Inselbetrieb maximal 13A betragen darf (bei 3 Phasigen Netz ca. 7500VA mit der ich meine Batterie laden kann bzw. maximal 32+13=45A die ich bei Volllast im Haus verwenden darf). Sprich ich könnte in der Nacht maximal 7500VA aus der Batterie ziehen. Daraufhin stellt sich meine Frage, wie groß darf nun mein Fronius WR im AC-Kreis sein? Logisch für mich wäre ein maximaler Ausgangsstrom von 32A, da sonst die Sicherung fällt. Das heißt, ich dürfte theoretisch 30kWp PV (entspricht laut Fronius 28,9A) in meinem AC-Kreis hängen? Kurzeitig kann dieser ja auch mehr Leistung, kann man diesen Modus dort deaktivieren? Laut Victron wird da etwas von Transferschalter mit 32A gesprochen? Ist das genau das? Oder darf der Fronius hier auch nur maximal 13A pro Phase ausgeben? Wodurch ich wieder bei einer 10kWp Anlage bin???

      Um das nochmals zusammenzufassen, bei Variante 1 mit den MPPT würde ich für meine 15kWp Anlage theoretisch 6WR mit je 3kW benötigen. Bei Variante 2 würden mir 3 Victron WR mit 3kW reichen wobei ich zusätzlich den Fronius WR benötige.
      Kostentechnisch denke ich, dass ich mit der Variante mit dem Fronius billiger auskomme oder? Welche der beiden Varianten würdet Ihr mir empfehlen? Bzw. welche ist nun wirklich "effizienter". Tagsüber würde ich schon sagen, dass ich viel Strom benötige...Warmwasser,Klima,Kochen... also von dem her würde ich persönlich die Variante mit dem Fronius wählen.


      Hat von euch jemand schonmal soeine Anlage mit den von mir beschriebenen Komponenten gebaut? Hat jemand vielleicht eine Art Stückliste mit Artikel die ich noch zusätzlich benötige? Vorallem für die Anbindung einer alten Tesla Auto Batterie.


      Besten Dank für eure Hilfe.
    • ARH_Solar_Banner-300x250-Fragebogen