Solarbaum

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hoffe es kann mir jemand weiter helfen. Bin Investor in einem Solarpark, da ich aus denkmalschutzrechtlichen Gründen keine Anlage auf meinem Dach montieren darf. Dabei wurden Wechselrichter der SMA SB 5000TL MS Sunny boy und Inowatt Module 230/B 24M verkauft. Es wurde dann aber ein anderer Wechselrichter eingebautund zwar ein Sunny Boy 4200TL HC MS . Das mache keinen Unterschied erklärte der Elektriker. 20 Module wurden je Baum verbaut. Es wurde davon ausgegangen, dass jede der 15 Anlagen eine Jahresleistung von 1485 kw/h erbringt. Ist damit zu rechnen, das eine solche mir doch etwas hoch erscheinende Leistung erzielt wird?
    • herbi wrote:

      Das mache keinen Unterschied erklärte der Elektriker.


      ...so...so...
      ...immerhin hat Dein Solarteur bei 15 Wechselrichtern ca. 3000 Euro gespart,
      wenn er statt der 5000er die 4200er nimmt...
      ...somit kannst Du Dich über die geringeren Investitionskosten freuen...:)

      ... die 5000er wären bei 20 Modulen 230B/24/M schon etwas überdimensioniert...
      ...die 4200er sind dagegen sehr knapp dimensioniert...
      ...bei Südausrichtung mit 30° bis 50° Neigung wird es besonders im Frühjahr
      häufig zu Begrenzungen kommen...

      ...ich hätte für diese Module eh' andere Wechselrichter genommen...
      ...bei einer vermuteten Stringlänge von 10 Modulen pro WR Eingang
      kommen im Sommer nicht mehr als ca 280 Volt Stringspannung zusammen...:(

      ...bei dieser Spannung arbeiten beide WR-Typen in einem schlechten Wirkungsgradbereich...:mad:

      ...ich schätze die Jahresleistung jedes "Baums" auf mindestens 4100 kWh...
      ...ohne zu wissen, wie die Ausrichtung ist und wo die Anlage steht...

      1485 kw/h sind unmöglich (jeder 'Baum' liefert ja nur max. 4,6kW)
      ..1485kwh pro Jahr erscheinen mir zu wenig, es sei denn die 'Bäume' sind
      nach Norden ausgerichtet oder stark verschattet...

      ...aber vielleicht meinst Du 1485 kwh pro installiertem kWp...;)
      ...das dürfte nur möglich sein, wenn die 'Bäume' dem Sonnenverlauf nachgeführt werden, alle 'Bäume' also Tracker haben...
      ...dann wären die Wechselrichter aber unbedingt zu klein dimensioniert...


      Luke
    • Was meinst du mit schlechtem Wirkungsgradbereich der Wechselrichter. Warum und welche anderen WR sollte man verwenden. hat das Auswirkungen auf die Einspeisung. Leider habe ich nicht wirklich viel Ahnung und mein Mann hat diesen Baum gekauft und nun bringt er nicht das was er eigentlich sollte. Meine Fragen könnten also ziemlich Anfängermäßig klingen. Diese 1485KW/ h pro installierte kw Anlagenleistung wurden wohl im letzten Jahr deutlich unterschritten und waren vorher als Minimum angenommen worden. Wir fragen uns jetzt natürlich warum?????
      Vielleicht könnt Ihr mir helfen?
    • ...vergiss zunächst mal die Wechselrichter und deren Wirkungsgrad, eine in
      diesem Punkt optimierte Anlage würde vielleicht 2% bis 3% mehr Ertrag bringen..
      ...ist eher ein Thema für Perfektionisten...
      ...erzähl uns lieber wo die Anlage steht (Region) und wie die Module ausgerichtet sind
      (Himmelsrichtung und Neigung zur Horizontalen)
      ...wenn mindestens 1485 kWh pro kWp Jahresleistung im Vorfeld angenommen wurde,
      ist das IMO absolut unseriös, wenn es sich um eine stationäre (also nicht nachgeführte Anlage) handelt.
      Gut konzipierte stationäre Anlagen schaffen in Norddeutschland ca. 1000 kWh pro kWp und in
      Süddeutschland um 1200 kWh pro kWp...in sonnenreichen Jahren!!
      ...bei der durchschnittlichen Ertragskalkulation sollte man (bzw. frau) mit ca. 10% weniger rechnen.

      ...ich kann mir eine derart dreiste Fehlprognose eigentlich nicht vorstellen...
      ...handelt es sich vielleicht doch um eine nachgeführte Anlage?

      Luke

      PS..ich bin kein Erbsenzähler...aber wir sollten von kWh pro kWp sprechen und nicht von kW/h pro kW...
      ...es sei denn Du meinst was ganz anderes...
    • Nein ich mein das nich ganz anders, aber wie gesagt ich bin absoluter Anfänger und technisch kein wirkliches Genie. Es handelt sich um eine zweiachsig nachgeführte Solaranlage . Die ist auf einem Drehknopf montiert . Es soll sich laut Kaufvertrag um Inowatt Module 200 Watt 16% Wirkungsgrad in vier Reihen geschaltet handeln. Dia Anlage steht in Nordhessen. So steht es in unserem Vertrag. Es gibt aber Bäume, da sehen die Module anders aus und tragen auch kein Typenschild. Zu Ausfällen kam es im letzten Jahr angeblich, weil Wechselrichter ausgefallen waren. Wer das aber kontrolliert? Es sollte ein Monitoring zur Anlagenüberwachung geben: Aber Ob das mein Solari nun gemacht hat, oder wie mein Mann meint, die Firma SMA ???????? Wechselrichter wurden ausgetaauscht, aber wie lang die kaputt waren??????? Jedenfalls führte das angeblich dazu das 300 KW /h je Kwp weniger produziert wurden.
      Vielleicht könnnt ihr damit noch was anfangen. Ich danke Euch jedenfalls schon mal für Eure Hilfe