ARH_Solar_Banner-468x60-Fragebogen

Anlage in Norddeutschland mit Ost- und Westausrichtung sinnvoll?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Anlage in Norddeutschland mit Ost- und Westausrichtung sinnvoll?

      Hallo zusammen, hier mal wieder die dummen Fragen eines Neulings. Auch ich bin an einer PV-Anlage interessiert. Ich bin in einer ganz frühen Phase und habe noch keine Angebote eingefordert. Mich würde grundsätzlich interessieren, ob mein Vorhaben überhaupt sinnvoll ist. Zum Objekt: Meine Eltern haben ein altes Bauernhaus in der Uckermark (nord östliches Brandenburg, PLZ-Bereich 16278. Der Hausgiebel zeigt nach Süden, ganz leicht in Richtung Westen verdreht. Die Dachneigung ist 45°. Das Haus ist ca. 27 m lang, die Dachschenkel sind ca. 10 m lang. Auf der Ostseite gibt es ein Dachfenster, auf der Westseite einen Schornstein, sonst ist alles eine Fläche ohne Erker oder sonstige Einschränkungen. Verschattungen durch Bäume oder nebenstehende Bauten gibt es ebenfalls nicht.
      Nun zu meinen Fragen:
      1. Rechnet sich das Vorhaben mit hoher Wahrscheinlichkeit?
      2. Was wird das Projekt ganz grob kosten (wenn man beide Dachseiten komplett mit Dünnschicht Modulen auslegt, oder wäre nur die Ostseite sinnvoll.
      3. Ich möchte so ca. 30T? investieren und den Rest von der KfW finanzieren. Wie lange wird es dauern, bis der Kredit genehmigt sein wird. Ich habe keine herkömmliche Hausbank, sondern nur Internetkonten, gibt es damit eine Möglichkeit an einen KfW-Kredit zu kommen.
      4. Lohnt es sich bei dem Umfang einen externen Fachmann, der sich um die Projektorganisation kümmert und die Vergabeverhandlungen führt, zur Unterstützung heranzuziehen, wenn ja kann jemand einen empfehlen?
      5. Zu den Angeboten: Gibt es irgendwo Ranking-Listen zur Qualität der Einzelkomponenten und welche optimal zusammenpassen.
      6. Gibt es Unterschiede bei den Garantiebedingungen / beim Wartungsaufwand der unterschiedlichen Hersteller / Systeme?
      7. Sollte man das Projekt komplett vergeben, oder gibt es Teile, die man auch gut selbst machen, kann (zum Beispiel die Beantragung der Einspeisung beim Versorgungsunternehmen)?
      8. Kann jemand Literatur empfehlen, die genau diese Themen abhandelt?
      Für Antworten wäre ich sehr dankbar. Viele Grüße mstark
    • ARH_Solar_Banner-300x250-Fragebogen
    • Das sind ja direkt sehr viele Fragen auf einmal. Bin leider selber noch Neuling, aber einen ganz guten Überblick zum Einstieg habe ich auf dieser Seite gefunden. Vielleicht hilft dir das ja auch ein klein wenig weiter. Selbst bin ich auch viel über Werbelinks auf solchen Seiten weitergekommen, so ungerne ich diese eigentlich auch beachte. Ist wirklich ein überwältigendes Thema, die ganze PV-Sache, aber ich glaube, so langsam beginne ich Licht am Ende des Tunnels zu sehen und hoffe, dass sich deine Pläne auch bald konkretisieren können.
      Gruß, Lars