Verzögerung der Einspeisung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Verzögerung der Einspeisung

      Hallo zusammen,

      ich habe eine 17,1 KWp Anlage auf meinem Dach installieren lassen. Um noch in den Genuss der etwas höheren Vergütung zu kommen, habe ich die Anlage vor dem 01.10. Oktober installiert. Problem ist, dass ich noch nicht einspeisen kann, weil der Netzbetreiber (EnBW) angeblich noch eine Trafostation bauen muss. Selbige sei erst im Frühjahr lieferbar, so dass ich nun voraussichtlich erst im April/Mai einspeisen kann.

      Darüber bin ich wenig erfreut wie sich sicherlich jeder vorstellen kann. Bis dahin habe ich keine Einnahmen und trotzdem muss ich Zinsen auf den Kredit bezahlen (Tilgen muss ich erst nach einem Jahr). Ausserdem ist die Anlage ja schon bei der Bundesnetzagentur registriert, so dass ich statt 20 Jahren nur 19 Jahre und 4 Monate in Genuss der entsprechenden Einspeisevergütung komme.

      Kann man irgendwas unternehmen, dass die Trafostation schneller gebaut wird. Ich habe im EEG was von ner "Einstweiligen Verfügung" gelesen, bin aber kein jurist und weiß nicht, ob das was bringt oder wie ich das angehen soll, oder ob da noch weitere Kosten auf mich zukommen?
      Oder gibt es die Mglichkeit zu beantragen, dass der Netzbetreiber mir den Ausfall der Einnahmen erstattet?

      Vielen Dank vorab für Ratschläge!
      Jürgen