Einfluss von mehreren MPP-Eingängen auf Verschattungsverluste

      Einfluss von mehreren MPP-Eingängen auf Verschattungsverluste

      Hallo,

      ich plane eine 9,75 KWp PV-Anlage mit 39 Modulen auf meinem Dach zu installieren.
      Allerdings bin ich mir noch unsicher welchen Wechselrichter ich kaufen werde. Generellestellt der "SMA STP 9000TL-20" für mich das beste Preis-Leistungs-Verhältnis dar. Allerdings hat er nur 2 MPP-Tracker für je 2 Eingänge.
      Zudem muss die Spannung pro Eingang mindestens 370 V sein. D.h. ich benötigt 3 Strings mit je 13 Modulen.

      Das heißt im "Worst case" sind an einem Eingang zwei Strings mit je 13 Modulen angeschlossen und ein Modul einer Reihe ist verunreinigt. Es müsste also nur der String mit den verunreinigten Modulen abgeregelt werden. Da aber beide Strings an dem selben MPP-Tracker angeschlossen sind, regelt der Wechselrichter beide Reihen uneffizient ab, was zu erheblichen Ertragseinbußen führt oder?

      Daher spiele ich mit dem Gedanken 2 kleinere Wechselrichter (SMA SB 4000TL-21 und
      SMA SB 5000TL-21) mit insgesamt 4 MPP-Trackern zu kaufen. Allerdings sind diese zusammen ca. 400€ teurer und ihr Wirkungsgrad ist 1,1% geringer (= ca. 15kWh/KWp weniger Ertrag).

      Welche Wechselrichtervariante empfehlt ihr? Kann jemand die Verschattungsverluste mit einem Wechselrichter mit 2 MPP-Tracker-Eingängen gegenüber Wechselrichtern mit 4 MPP-Tracker Eingängen abschätzen?