Insalanlage mit Netzstrom-Unterstütung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Insalanlage mit Netzstrom-Unterstütung

      Hallo,

      ich habe mal eine Frage zu einem vermutlich etwas exotischeren Ansatz einer Inselanlage bei verfügbarem Netzstrom:
      Ich suche nach einer Möglichkeit einer "stufenlosen" Vorangschaltung für Solarstrom zu realisieren.

      Es soll kontinuierlich nur jene Leistung aus dem Netz bezogen werden, die mit der aktuell verfügbaren Solarleistung addiert, die Last eines Verbrauchers deckt.
      Zusätzlich schwebt mir ggf. noch eine Akkupufferung vor, um eventuelle Überschüsse nachts zu nutzen (das müsste aber nur ein positiver Nebeneffekt sein).

      Wäre es z.b. denkbar, bei einem 24V-System einen Solarregler (mit Solareingang, Akku-Ein/Ausgang, Verbraucherausgang) zu verwenden und ein Schaltnetzteil (das den Verbraucher allein stemmen kann) mit Diode direkt (ggf. zusammen mit einem 24V-Akku, wie z.B. einer LKW-Batterie) am Akku-Eingang anzuschließen, sodass dieses erst belastet wird, sobald die Ladespannung (bzw. die Akkuspannung) auf <=24V zusammenbricht?

      Gruß,Björn
    • Hi

      Prinzipiell sollte dies mit einer Schaltlogik funktionieren, wobei man dann nur noch von einer "Inselanlage" sprechen kann :)
      Ich habe mal gegoogled und grob nichts weiter gefunden ausser ein Patent, was gut auf Deine Beschreibung passt.
      Vielleicht hilft es diese Frage auch nochmal direkt an Conrad zu richten oder auf herkömmliche Art und Weise zu bauen.

      Grüße Tenno